nicole-honeywill-1256989-unsplash
Aktuelles Frauenfrage - Kolumne

Werbung für Schwangerschaftstests – nur positiv ist gut

Wenn Werbung für Schwangerschaftstests im Fernsehen kommt, dann zeigt er ein positives Ergebnis und alle freuen sich wie verrückt. Aber ganz ehrlich – kaufen nicht auch viele Frauen einen Test in der Hoffnung, *nicht* schwanger zu sein? Warum sieht man das nie?

„Frauenfrage“, eine Kolumne von Louisa Albrecht

Ich bin mir ziemlich sicher, dass ihr alle mindestens eine Werbung für Schwangerschaftstests in eurem Leben gesehen habt. Wie war die? Vermutlich zeigte er zwei Streifen und die Frau (und meistens ein sofort ebenso begeisterter Partner) war überglücklich. Ich kann mich jedenfalls nicht daran erinnern je gesehen zu haben, wie negative Ergebnisse auch nur gezeigt wurden. Weder mit freudiger noch enttäuschter Reaktion. Sondern schlichtweg überhaupt nicht. Ebenso die Kombination Positiver Test + Keine Freude über das Ergebnis.
Klar ist das wundervoll, wenn eine Frau Mutter werden möchte und das klappt. Aber ehrlich gesagt kenne ich auch Leute in meinem Umfeld, die schon Schwangerschaftstests gemacht haben und unglaublich froh waren, nicht schwanger zu sein. Wieso wird das nie gezeigt? Letztlich soll ein solcher Test ja vor allem zuverlässig funktionieren.

Durch diese durchweg positive Darstellung wird weder die Möglichkeit eingeräumt, dass Frauen keine Kinder wollen, oder zumindest nicht jetzt (beispielsweise aus Verantwortungsbewusstsein gegenüber dem noch nicht geborenem/ gezeugten Kind). Und das muss doch auch okay sein.
Natürlich wünsche ich mir eine familienfreundliche Politik die es Frauen ermöglicht, Kinder zu kriegen und trotzdem die eigenen Lebensentwürfe in Hinblick auf eine Karriere oder was auch immer zu realisieren. Aber ebenso wünsche ich mir, dass die Gesellschaft es akzeptiert, wenn Kinder nicht immer als das Beste angesehen werden, was mensch jetzt gerade passieren kann. Manchmal passt der Zeitpunkt einfach nicht. Oder der Test wurde nach einer Vergewaltigung gemacht. Würde man sich dann wirklich über ein positives Ergebnis freuen? Irgendwie bezweifle ich das.

Natürlich zeigt die Werbung nicht die harte Realität, aber letztlich gehört die Feststellung von „nicht schwanger“ schlichtweg zum Repertoire eines Schwangerschaftstests.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.