pexels-photo-264471
Aktuelles Alltag Frauenfrage - Kolumne Gesellschaft

Wenn Söhne shoppen lieben

Meist sind es ziemlich alltägliche Situationen, die mich zu dieser Kolumne inspirieren und diesmal war es die (hier fast wortgetreu wiedergegebene) Aussage „Ja, meine Söhne schwärmen auch immer so vom Shoppen. Hätten wir so etwas in den 70ern mit unseren Militär-Parkas gesagt, das wäre Verrat gewesen“, meines Chefs. Er ist ungefähr 60.

„Frauenfrage“, eine Kolumne von Louisa Albrecht

Falls sich jetzt jemand fragt, wieso mein Chef „auch“ sagte- irgendwie kamen wir darauf, dass ich am Wochenende mit meinem Freund shoppen gehen würde und er das mehr mag als ich, was ja als „ungewöhnlich“ gilt.
Aber warum eigentlich?
Vielleicht hat irgendwer die Sendung „Die wunderbare Welt der Kinder“ in den letzten Wochen verfolgt und diesen Dienstag ging es um die Frage, was typisch Mädchen und was typisch Junge ist. Ich kenne auch wesentlich mehr Mädchen als Jungen, die Spaß am Shoppen haben, aber ist das tatsächlich genetisch irgendwie vorprogrammiert oder einfach Sozialisation (oder der, zumindest früher häufige, Mangel an Auswahl für die Jungs)?
Da ich ehrlich gesagt bezweifle, dass wir so etwas wie ein Shopping-Gen haben, tippe ich auf zweitens oder das in der Klammer. Abgesehen davon gibt es ja auch Menschen, die es mögen, neue Dinge zu kaufen, andere mögen es nicht, andere mögen es unter Menschen zu gehen und wieder andere können damit nicht so viel anfangen.

Unabhängig davon, ob wir jetzt ein Shopping-Gen besitzen oder nicht, finde ich es ziemlich schade, dass Jungs so oft in ihrer Vielfältigkeit eingeschränkt werden. Ich habe das Gefühl, dass es, bis heute, ziemlich starre Vorstellungen davon gibt, was einen „echten Kerl“ ausmacht, während es immer weniger „die klassische Frau“ gibt (was ich übrigens begrüße).

Feminismus glaubt an die Gleichheit der Geschlechter. Daran, dass Frauen das Gleiche tun können und auch sollen, wie Männer. Aber das muss auch umgekehrt gelten.
Solche stereotypen Vorstellungen schränken alle ein und wenn wir eine freie, tolerante und gleichberechtigte Gesellschaft kreieren wollen, dann sollten wir manchmal auch von alten Vorstellungen loslassen.
Es war in den 70ern anders? Sicher.
Muss es deswegen heute noch genauso sein? Hoffentlich nicht.
Wenn ich mal irgendwann Söhne haben und sie Ballett tanzen oder shoppen gehen wollen- gerne!
Wir alle tragen weibliches und männliches in uns und einige Verhaltensweisen werden tatsächlich genetisch begünstigt. Warum aber sollten wir nur diese ausleben?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.