Aktuelles

Vor- und Nachteile der unterschiedlichen Online Einzahlungsmethoden

Wer sich im Online Casino anmeldet, möchte möglichst schnell das erste Spiel machen. Zuvor muss er jedoch etwas einzahlen. Denn auch im Internet fließen die Gewinne nicht ohne eigenen Einsatz. Welche Wege gibt es, um das virtuelle Konto zu füllen – und wie vermeidet man dabei Risiken? Die wichtigsten Fragen zur Zahlungssicherheit und die unterschiedlichen Zahlungsformen im Überblick:

Schnell und sicher einzahlen

Die erste Grundlage um seriöse Online Casinos zu betreiben,ist eine behördliche Genehmigung. Nur wenn eine staatliche Lizenz vorliegt, ist auch garantiert, dass die Einzahlungen, die Spieleinsätze und die Auszahlung von Gewinnen sicher ablaufen. Gute Online Casinos akzeptieren dabei verschiedene Einzahlungsmethoden:

  1. Kreditkarten (wie Mastercard oder Visa)
  2. EC-Karte
  3. Paypal
  4. Banküberweisung
  5. Sofortüberweisung
  6. Giropay
  7. Paysafecard

Die beliebteste Einzahlungsmethode in Online-Casinos ist derzeit noch die Kreditkarte. Vorteile: nahezu jeder Bankkunde besitzt eine Master- oder VisaCard, die Zahlungen verlaufen schnell und unkompliziert. Das SecureCode-Verfahren gewährleistet höchsten Schutz während der Transaktion, und zum Monatsende erhält der Kunde eine übersichtliche Abrechnung.

Zahlungen mit der EC-Karte sind ebenfalls äußerst sicher. Sie haben jedoch den Nachteil, dass der Kunde seine Karte zunächst in seiner Bankfiliale für die Online-Nutzung aktivieren lassen muss. Wenn der Zeitfaktor keine Rolle spielt, ist auch die klassische Banküberweisung für seriöse Online Casinos, wie auf casino24.org gelistet, möglich. Sie bietet optimale Sicherheit,  es dauert aber mehrere Tage, bis das Geld auf dem virtuellen Konto angelangt ist. Schneller klappt es per Sofortüberweisung vom online-fähigen Girokonto. Wer über ein Online-Bankkonto verfügt, kann außerdem den Zahlungsdienst Giropay nutzen. Vorteil: Finanzielle Transaktionen lassen sich mit TAN Nummer bequem mobil erledigen, etwa per Handy oder Tablet.

Paypal immer beliebter

Paypal ist eines der weltweit wichtigsten Zahlungsmittel im Internet. Auch in Deutschland findet die schnelle Banking-Methode immer mehr Nutzer – auch im Online Casino. Paypal erfordert weder Bankdaten noch Angaben zu Kreditkarten, zudem wird das Geld nach dem Klick unverzüglich weitergeleitet. Über ihren Kontostand können sich die Nutzer jederzeit online informieren.

Auf einem ähnlichen Verfahren beruht der virtuelle Zahldienst Skrill. Der Nachfolger von Moneybookers erfordert beim Bezahlen lediglich einen Benutzernamen. Die gewünschte Summe wird dann vom jeweiligen Skrill-Konto abgebucht.

Safety first – zahlen mit Prepaid Karte

Wer häufig im Internet einkauft, nutzt in aller Regel auch im Online Casino Paypal. Manche Spieler bevorzugen aber das Bezahlen mit einer Prepaid-Karte wie Paysafecard. Mit weltweit mehr als 450.000 Verkaufsstellen ist das „Plastikgeld“ einfach erhältlich, ohne Bank- oder Kreditkartenangaben zu machen. Gute Online Casinos erkennt man daher am Paysafecard-Logo. Nachdem die Karte in der gewünschten Höhe eingezahlt ist, wird das Guthaben sofort dem Spielerkonto gutgeschrieben.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.