american-football-2962949_1920
Aktuelles Kultur

SuperBowl für Dummies

Freunde! Der 52. Super Bowl steht an!! Oder wie manch ein Ami sagen würde: Die Football-Weltmeisterschaft.

…*zirp,zirp*

Egal. Jeder weiß, dass man SuperBowl nur in Super. Großen. Lettern. schreiben darf: SUPER BOWL! Und nein, damit ist keine riesige Schüssel gemeint, sondern ein (seltsamerweise anstößig geformter) Pokal. Da alles was die Amerikaner toll finden, automatisch auch hier als toll empfunden wird, findet seit einigen Jahren ganz Deutschland auch den SuperBowl toll. Dazu muss man aber auch sagen: Der SuperBowl IST auch toll.

Nun ja, das ändert nichts daran, dass die meisten das Spiel trotzdem nicht verstehen. Ich verstehs ja auch nicht ganz. Ich glaube auch nicht, dass es viele Menschen gibt, die das Spiel zu 100% verstehen. Aber ich verstehe genug, um mein Wissen an jene weiterzugeben, die weniger wissen als ich. Nächstenliebe und so. Also schnallt euch an, für die Basics eures Lebens.

Was bedeuten die großen Zahlen und die weißen Linien auf dem Spielfeld?

Ein Football Feld ist 100 Yards lang (mit Endzonen sogar 120 Yards!). Die Markierungen treffen sich in der Mitte bei 50 und laufen dann in 10 Yard Abständen absteigend bis zur Endzone. Sprich, wenn eine 20 auf dem Spielfeld steht, heißt es, 20 Yards bis zur einen Endzone und 80 bis zur anderen. Diese Zahlen dienen der Orientierung für Zuschauer, Spieler und Schiedsrichter.

Was ist Ziel dieses Spiels?

Ziel des Spiels ist es den Ball in die gegnerische Endzone zu tragen. Nicht mehr, nicht weniger. Ist das gelungen, nennt man das einen TOUCHDOWN. Und das gibt dann 6 Punkte. Man kann Zusatzpunkte erzielen, aber halten wir den Ball mal flach.

Wie ist ein Team überhaupt aufgebaut?

Im American Football besteht ein Team aus mehreren Teilen. Ein Teil des Teams ist die Offense (Angriff), ein Teil die Defense (Verteidigung) und dann gibt´s da noch ein Extra Team, das wir jetzt erstmal außen vorlassen. Bei einem Spiel tritt immer die Offense der einen Mannschaft gegen die Defense der anderen Mannschaft an. Aufgabe der Offense ist es, denn Ball in die Endzone der gegnerischen Mannschaft zu tragen. Aufgabe der Defense ist es, genau das zu verhindern.

Was hat es mit dem „First Down“ an sich, von dem alle immer sprechen?

Damit das ganze schön fair bleibt, hat die Offense nur eine begrenzte Zahl an Versuchen, nämlich genau vier. Nach vier Versuchen muss die Offense 10 Yards weitergekommen sein, dann gibts noch mal vier Versuche (daher die Linien und Zahlen zur Orientierung). Soll heißen, hier zählt jeder Meter. Das wird auf dem Bildschirm z.B. mit 1st & 10; 2nd & 8; 3 & 6; 4th & 1st Down angezeigt. Die erste Zahl zeigt an, beim wievielten Versuch die Offense ist. Die zweite Zahl für die Yards, die bis zum First Down fehlen. First Down heißt, dass 10 Yards dann geschafft wären. Und dann gibt´s vier neue Versuche.

Schafft die Offense es allerdings nicht innerhalb ihrer vier Versuche 10 Yards zu machen, wird gewechselt. Jetzt hat die Offense des anderen Teams vier Versuche.

Woran erkenne ich, welches Team die Offense spielt und welches die Defense?

An sich kann man das an der Art der Aufstellung erkennen. Sonst schaut einfach, wo der Quarterback steht, der einzige Spieler auf dem Platz, der den Ball nach vorne werfen darf. Das Team ist dann die Offense, das andere damit die Defense.

Ja und wieso prallen die jetzt immer aufeinander?

Soweit klingt das ja alles logisch. Wenn man sich aber so ein Spiel ansieht, sieht man immer nur, dass alle ineinander rennen und dann abgepfiffen wird. Was es damit auf sich hat, schauen wir uns jetzt mal an.

Die Defense möchte verhindern, dass die Offense ihre Spielzüge ausführt. Dazu blocken sie mit allem was sie haben und hauen sich gegenseitig um. Und die Offense hat auch wiederrum Leute, die die Defense blocken soll, damit der Quarterback genug Zeit hat den Spieler zu suchen, den er anspielen möchte – den Receiver (Annahme). Der Receiver läuft sich frei und am besten so weit er kann, damit schön viele Yards gemacht werden können.

Wenn ihr das gecheckt habt, kann der Superbowl schon kommen. Alles andere sind Details, die sich von selbst erklären lassen oder mit der Zeit ergoogelt werden können. Das es noch zig andere Positionen, Regeln, Ausnahmen und Kombinationen gibt, darf hier fröhlich ignoriert werden.

Und für wen soll ich beim SuperBowl sein?

Für die Eagles natürlich.

Und für wen soll ich während der regulären Saison sein?

Für die Broncos natürlich. Go Broncos!

😀

 

 

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.