pexels-photo-459904
Aktuelles Frauenfrage - Kolumne Gesellschaft

Frauen sind Menschen.

Eine der Grundannahmen des Feminismus ist die Gleichheit von Mann und Frau.
Doch haben wir die nicht schon längst? Jammern wir Frauen nicht einfach nur noch herum?

„Frauenfrage“, eine Kolumne von Louisa Albrecht

Wer die Überschrift gelesen hat, dachte sich vermutlich: Klar sind Frauen Menschen, was auch sonst?
Und- natürlich sind Frauen Menschen (etwas anderes ist mir zumindest bisher nicht bekannt), doch es gibt einen Unterschied zwischen „ein Mensch sein“ und „wie ein Mensch behandelt werden“.
Bereits vor einigen Wochen hatte ich klargestellt, dass die Gleichheit von Männern und Frauen nicht das / mein Ziel ist. Stattdessen fordere ich aber den gleichen Respekt, denn Frauen sind auch Menschen.
Wie ich zu der Überlegung komme, jeman(n)d sähe das nicht so?
Werft einen Blick in die Essaysammlung „Wenn Männer mir die Welt erklären“ (im Original: Mansplaining) von Rebecca Solnit. Sie führt darin aus, dass Männer, die Frauen gegenüber gewalttätig werden, deren Rechte herab- oder ganz aussetzen. Kurzum: das menschlichste Recht auf Selbstbestimmung wird ignoriert oder gar nicht erst zugesprochen.
Warum denken Männer, sie dürften das?

Ich weiß es ehrlich gesagt nicht, doch fest steht, dass dieses Phänomen weder neu noch veraltet ist. Gewalt ist und war ein immer weiter fortbestehendes Verhaltensmuster.
Egal, ob eine Frau „nur“ herumkommandiert oder sexuell missbraucht wird, in dem Moment, in dem mann der Frau Gewalt antut, findet eine Art Entmenschlichung statt. Und was sind wir, wenn keine Menschen?
Was bleibt noch, wenn das Recht auf Selbstbestimmung wegfällt?
Gar nichts.

Ich muss ehrlich zugeben, dass ich keine revolutionäre Idee habe, wie die Gewalt gegen Frauen (oder Menschen generell) zu stoppen ist.
Es gibt keine Rechtfertigung für Gewalt und doch passiert sie jede Minute aufs Neue, vermutlich sogar jede Sekunde irgendwo auf der Welt.
Doch vielleicht hilft es ja, dem Thema mehr Aufmerksamkeit zu widmen, den Betroffenen ein offenes Ohr anzubieten und Gewalt nicht zu verzeihen. (Denn welchen Grund gäbe es dann noch, aufzuhören?)

Kleine Info am Rande: am 25.11 ist der weltweite Tag für die Eliminierung von Gewalt gegen Frauen – also tragt etwas oranges, um eure Unterstützung für die Eliminierung auszudrücken.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.