© 2017 Twentieth Century Fox
Aktuelles Alltag Film und Fernsehen Kultur

Die Kinostarts im Juni

Hier werden euch die spannendsten Kinostarts im Juni vorgestellt.

Kinostart: 07.06.2018

© 2017 Twentieth Century Fox
© 2017 Twentieth Century Fox

Der Juni fängt im Kino eher ruhig an: Mit „Goodbye Christopher Robin“ erscheint ein biographisches Drama über den Autor der Winnie Puuh-Geschichten A. A. Milne und seine Familie. Darin geht es um die Entstehung des Kinderbuch-Klassikers und um die Schattenseiten des Ruhms, den das Buch für Milne und seine Familie eingebracht hat. Der Film ist bereits im September letzten Jahres in England erschienen, nun kommt er mit den Hauptdarstellern Domhnall Gleeson („Ex Machina“) und Margot Robbie („The Wolf of Wall Street“) auch in unsere Kinos.

Mit „Swimming with men“ erscheint Anfang Juni auch eine britische Komödie in unseren Kinos. Hier geht es um Eric, der tief in einer Midlife-Crisis steckt und auch von seiner Familie keinerlei Anerkennung erhält. Als er eines Abends im Schwimmbad eine Gruppe von Männern sieht, die Synchronschwimmen übt, entschließt er sich dazu, mitzumachen, was ihm neues Selbstvertrauen verleiht. Regie führte hier Oliver Parker, der bereits für „Johnny English – Jetzt erst recht!“ verantwortlich war.

In der ersten Juniwoche starten außerdem die Dramen „Wolf and Sheep“ und „Auf der Suche nach Oum Kulthum“.

Kinostart: 14.06.2018

In dieser Woche wird es mit „Hereditary – Das Vermächtnis“ spannend. Der Horrorfilm mit über 2 Stunden länge ist nicht nur das Regiedebüt von Regisseur Ari Aster, sondern wird bereits jetzt von Kritikern als neuer Horrorfilm-Klassiker gefeiert. Es geht um eine Familie rund um Mutter Annie (Toni Collette, „Little Miss Sunshine“). Als Annies Mutter Elen stirbt, wird die Familie mit allerlei rätselhaften Ereignissen konfrontiert und kommt einem grauenvollen Geheimnis auf die Spur.

Wen es bei Horrorfilmen nicht ins Kino treibt, für den ist dann vielleicht „Vom Ende einer Geschichte“ interessant. Das britische Drama erzählt die Geschichte von Tony Webster, der im Ruhestand ist und ein unscheinbares Leben führt. Eines Tages bekommt er jedoch das Tagebuch seines ehemals bestes Freundes, der ihm zu Unizeiten seine Freundin Veronica ausgespannt hat. Nun muss Tony sich wieder mit den Ereignissen seiner Vergangenheit auseinandersetzen. „Vom Ende einer Geschichte“ ist bereits vor über einem Jahr in den USA und in England erschienen, bald läuft der Film mit Jim Broadbent („Moulin Rouge!“) und Charlotte Rampling („Dexter“) auch bei uns.

Es starten auch „Overboard“, eine Komödie mit Anna Faris („Scary Movie“) in der Hauptrolle, sowie die Actionkomödie „Das ist erst der Anfang“ mit Morgan Freeman („Million Dollar Baby“) und Tommy Lee Jones („Men in Black“).

Kinostart: 21.06.2018

Von Fans schon lange erwartet wird „Ocean’s 8“, das Spin-Off zu der erfolgreichen „Ocean’s“-Trilogie von Steven Soderbergh. In der Krimikomödie soll eine wertvolle Halskette gestohlen werden, und zwar diesmal von einem Team bestehend aus Frauen. Dabei ist der Cast hochkarätig besetzt, mit dabei sind u.a. Sandra Bullock („The blind side“), Cate Blanchett („Blue Jasmine“) und Anne Hathaway („Der Teufel trägt Prada“).

© Weltkino Filmverleih
© Weltkino Filmverleih

Wie „Hereditary“ hat auch schon das Western-Drama „The Rider“ jede Menge Lob von Kritikern bekommen. Der Film von Regisseurin Chloé Zhao lief bereits auf unzähligen Film Festivals und konnte dort bereits mehrere Preise abstauben, u.a. auch in Cannes. Nun kommt der Film in die Kinos und erzählt die Geschichte von Cowboy und Rodeo-Reiter Brady, für den Reiten sein Leben ist. Nach einem Unfall, bei dem er sich eine schwere Kopfverletzung zuzieht, hadert er mit seinem Schicksal, vermutlich nie wieder reiten zu können.

Außerdem erscheinen in dieser Woche „Am Strand“, ein Drama mit Saoirse Ronan („Lady Bird“) in der Hauptrolle, und der Horrorfilm „The Strangers: Opfernacht“.

Kinostart: 28.06.2018

© 2017 Twentieth Century Fox
© 2017 Twentieth Century Fox

Am letzten Kinostart-Termin im Juni erscheint mit „Love, Simon“ ein Tragikomödie, die einen Meilenstein setzt: Es ist der erste Film eines großen Hollywood-Studios, in dem es zentral um das Liebesleben eines homosexuellen Teenagers geht. Um genau zu sein geht es um Simon, der schon länger auf den richtigen Zeitpunkt wartet, um sich seiner Familie und seinen Freunden gegenüber zu outen. Dann allerdings verliebt sich Simon in einem Mitschüler, den er nur anonym durch Emails kennt, und wird von einem anderen Mitschüler erpresst. Die Rolle des Simon wird von Nick Robinson („Jurassic World“) gespielt, mit dabei sind u.a. auch Katherine Langford („Tote Mädchen lügen nicht“) und Jennifer Garner („30 über Nacht“).

Auch starten „Die Wunderübung“, ein Drama aus Österreich, sowie „Renegades – Mission of Honor“, ein Actionthriller.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.