devisen
Gesellschaftsleben

Wie der Devisenhandel mit einem tägl. Volumen von 4 Billionen € die Welt verändert

Chartisten sind der Auffassung, dass sich zukünftige Kursverläufe mit einer relativ hohen Wahrscheinlichkeit an Hand von Chartmustern vorhersagen lassen. Rein empirisch konnte diese These zwar nicht bestätigt werden, aber nach Expertenmeinung spielt die Charttechnik und sich aus ihr ablesbare Signale bei Tradern eine wichtige Rolle. Wie bei Kursverläufen generell üblich, werden so auch bei Währungspaaren bestimmte Chartmuster erkannt, die zeigen wie sich der Kurs in der nahen Zukunft (Minuten, Stunden, Tage oder auch Monate) entwickeln sollten. In der Theorie weisen bestimmte Chartmuster Trendlinien aus, die unter Verwendung verschiedener Analysetools bestimmte Signale hinsichtlich der passenden Transaktion (short oder long gehen) senden.

Zu den etablierten Signalen zählen vor allem gleitende Durchschnitte und Signale, die von so genannten Oszillatoren gegeben werden wie etwa der MACD und das Momentum. Der gleitende Durchschnitt zählt zur Gruppe der so genannten Trendfolgeindikatoren, einer Gruppe von Indikatoren, die misst, ob der jeweilige Auf- oder Abwärtstrend eines Basiswertes noch intakt ist. Hierbei wird das arithmetische Mittel der Kurse vor allem der letzten 90 und 200 Tage berechnet. Als Verkaufssignal wird hierbei das Durchbrechen des gleitenden Durchschnitts von oben nach unten gewertet, während ein Durchbrechen des gleitenden Durchschnitts von unten nach oben als Kaufsignal gewertet wird.

Der MACD (Moving Average Convergence/Divergence) ist ein Trendfolgeindikator, der sich aus der Differenz zweier exponentiell gleitender Durchschnitte berechnet. Ähnlich wie beim gleitenden Durchschnitt wird ein Kaufsignal generiert, wenn der MACD seine Signallinie (Trigger) von unten nach oben durchbricht, genauso wie ein Verkaufssignal generiert wird, wenn der MACD den Trigger von oben nach unten durchbricht. Die Stärke des Trends wird vom Abstand des MACDs von seiner Mittellinie signalisiert. Als Forex Trader hat man die Möglichkeit sich nicht persönlich bis ins kleinste Detail mit der Materie auseinandersetzen zu müssen, da sich hier einige Anbieter etablieren konnten, die sich auf die Identifizierung von Signalen spezialisiert haben. Gegen eine Gebühr kann sich der private Forex Trader die Ergebnisse in Echtzeit auf seinen Trading Desk spielen lassen.

Die Forex Signale erfüllen die Funktion, die Kursentwicklung möglichst treffsicher vorherzusagen. Ein professioneller Forex Trader handelt in der Regel nur, wenn die Signale hierfür klar positiv sind. Lassen die Signale Zweifel erkennen, so wird die geplante Aktion in der Regel auf einen anderen Tag verlegt, um das finanzielle Risiko auf ein Minimum zu senken. Damit der Forex-Händler auf die entsprechenden Forex Signale möglichst schnell reagieren kann, wird eine spezielle Analyse Software benötigt. Eine solche Analyse Software sammelt alle Informationen eines Tages und präsentiert diese im Rahmen eines Schaubildes. Die meisten Forex-Händler orientieren sich bei ihren Aktionen allein an den Vorgaben der Analyse Software, nachdem die dadurch zur Verfügung gestellten Informationen persönlich ausgewertet wurden.

Für Einsteiger, die über den genauen Ablauf des Forex Handels noch nicht ausführlich informiert sind, bieten zahlreiche Forex- Handelsplattformen die Möglichkeit, die Forex-Signale kostenlos für die eigenen Zwecke zu nutzen. Auf diese Art und Weise kann auch der Einsteiger eine positive Konstellation im Hinblick auf die Kursentwicklung rechtzeitig erkennen und demnach gewinnbringend handeln. Im Regelfall werden diese Forex Signale am Morgen gesendet und können im Anschluss daran vom Trader durch die Erteilung von Limitorders innerhalb kürzester Zeit verarbeitet werden. Für den Erhalt der relevanten Informationen bezüglich der Forex Signale ist es demnach nicht nötig, den ganzen Tag am Bildschirm zu verbringen und die jeweilige Entwicklung live mitzuverfolgen. Nachdem die Forex Signale am Morgen geliefert wurden, erfolgt dann bei der Mehrheit der Forex Broker mittags die Anpassung der Signale an die aktuellen Verhältnisse des Forex-Marktes. Darüber hinaus bietet die häufig in die Forex Signale bereits integrierte Verlustbegrenzung ein Optimum an Sicherheit.

Des Weiteren dienen die auf der Basis von quantitativen Regelwerken erstellten Forex Signale als anschaulich dargestellte Ausstiegs- und Einstiegskurse, die eine gewinnbringende und zugleich sehr zuverlässige Art der Devisenspekulation ermöglichen. Gute Forex Broker, welche auf serioes.org getestet werden, bieten ihren Kunden über verschiedene Trendphasen sowie über eine längere Zeitspanne hinweg getestete Forex Signale an, die eine sichere Prognose ermöglichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.