Uncategorized

Bilder von besonderen Momenten in Szene setzen

Bilder sind wertvolle Erinnerungen an schöne Momente: Die Geburt des Kindes, der letzte Urlaub oder ein Schnappschuss vom Treffen mit der besten Freundin, die man lange nicht gesehen hat. Oft verstauben Bilder aber auf der Festplatte vom Computer und werden nicht mehr an die Wand gehangen. Gerade, weil Bilder aber so schöne Erinnerungsstücke sind, sollte man genau das tun: Sie in einem schönen Bilderrahmen an die Wand hängen.

Bilder zum Hingucker machen

Auch wenn Bilder oft einen ideellen Wert haben, weil wir persönliche Erinnerungen mit ihnen verbinden, machen sie einen Raum direkt wohnlicher. Aber einfach nur ein Foto entwickeln lassen und an die Wand pinnen ist nicht der beste Weg, um ein Zimmer zu verschönern. Besser ist es, die Bilder vergrößert entwickeln zu lassen und dann rahmen zu lassen. Natürlich gibt es viele Anbieter für Bilderrahmen. Diese Bilderrahmen sind aber oft nur wenig hochwertig und sehen alle gleich aus. Eine echte Alternative sind Bilderrahmen (http://www.halbe-rahmen.de/) von HALBE-Rahmen. Diese haben nicht nur ein schickes Design, sie sind auch durch das Magnetrahmen-Prinzip besonders einfach zu handhaben.

Einfache Montage = Glückliche Bewohner

Bei einem Bilderrahmen mit Magnetrahmen-Prinzip platziert man das Bild einfach auf dem Passepartout. Der Rahmen mit dem Glas wird dann einfach auf den restlichen Teil aufgesetzt. Durch die magnetischen Eigenschaften halten beide Teile des Rahmens gut zusammen. So muss man nicht schauen, ob das Bild auch richtig im Rahmen platziert ist, da man es immer im Auge hat. Seine schönsten Augenblicke kann man so ganz leicht für alle sichtbar an der Wand in Szene setzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.